Kochen mit HelloFresh – Meine Erfahrung

HelloFresh Zutaten

Kochen kann schon sehr kreativ sein. Meine Erfahrungen damit sind noch frisch, aber das Wälzen von Rezeptbüchern ist mir oft zu mühsam. So hapert es mit dem Einfallsreichtum und die üblichen Standards werden aufgefahren. Es gibt eine andere Art neue Rezepte auszuprobieren und die nötigen Zutaten gibt’s direkt nach Hause. Vorgestern kam für mich das erste Paket von HelloFresh. Zutaten für drei Gerichte a zwei Personen. Ein kurzer Blick hinein ergab – „Sieht ja lecker aus!“. Süßkartoffeln hatte ich bisher noch nicht gegessen. Ich habe erstmal alles im Kühlschrank verstaut. Mein zweiter Blick fiel auf die Rezeptkarten – ich entschied mich für „Die saftigen Steaks in Senfkruste mit herzhaften Süßkartoffeln und grünen Bohnen“. Nächsten Tag um die Mittagszeit ging es los. Genau nach Rezept. Ich gestehe, ich hatte bisher noch kein Steak gebraten und hatte auch etwas Bammel davor. Völlig unbegründet …

… alles hat super geklappt. Ich habe etwas mehr Zeit zum Vorbereiten gebraucht als angegeben, aber ich habe mir absichtlich Zeit gelassen. Das Steak war so saftig. Hmmmmmm. Die Bohnen knackig und die Süßkartoffeln würzig. Also mein Fazit: Einfach super lecker und ich bin stolz auf mich, weil ich so gut gekocht habe. Ich muss ganz klar sagen, dass die da bei HelloFresh ihre Sache wirklich gut machen. Okay dies ist nur ein Beispiel, aber dieses funktioniert auf jeden Fall. Also wer beim Kochen mal was Neues ausprobieren möchte, dem kann ich diesen Dienst nur empfehlen. Die Ware ist Eins-A. Der Preis ist okay. Wie das Konzept funktioniert findest Du hier und falls Du testen willst, kannst Du mit meinem Freundschaftscode 4GDL2S etwas Geld sparen.

Heute wird das nächste Gericht gekocht. Ich bin schon gespannt, wie lecker das ist …

One thought on “Kochen mit HelloFresh – Meine Erfahrung”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*