Wasserfarbe für Gestalter

Collage Wasserfarbe für Gestalter

Cover Wasserfarbe für GestalterFelix Scheinberger hat mit seinem Buch „Wasserfarbe für Gestalter“ einen coolen Ratgeber für alle Scribbler verfasst, die den Einsatz von Farbe scheuen. Seine Devise: „Alles, was wir als Gestalter über Farbe wissen sollten, kann man mit einem einfachen Farbkasten lernen.“ Durch Farbe fängt eine Zeichnung an zu leben. In diesem Sinne – leg los und lass sie leben …

Meine Kaufempfehlung (der Link führt zu amazon):
Wasserfarbe für Gestalter (Gebundene Ausgabe 2011)

Ein Papierkorb mit Origami

Origami Papierkorb Bild 21

Praktisch, umweltschonend und sauber. Mit ein paar einfachen Knicken lässt sich aus einer Zeitung ein Korb für Küchenabfälle basteln. Und das Beste daran, das Zeitungspapier saugt die Feuchtigkeit der Obst- und Gemüseabfälle auf und verhindert durchsickernde Nässe im Mülleimer. Natürlich kann man den Korb auch zum Lagern von Obst und Gemüse verwenden. Es lohnt sich also ein paar der Körbe vorbereitend zu falten und dann nach Bedarf aus der Schublade oder Tasche zu zaubern.

Sommerzeit – Entspannen und Kästeln

Mein Kästeln – Logicals von PM – fertig

Es ist Sommer und man verbringt die meiste Zeit draußen. Statt mit der Elektronik zu spielen, bietet sich jetzt an, einen Stift in die Hand zu nehmen, sich unter einen Sonnenschirm zu begeben, ein kühles Getränk bereit zu stellen und entspannt loszulegen … Kreativer Rätselspaß mit dem aktuellen P.M. Logicals (gibt’s im Zeitschriftenhandel).

Viel Spaß!

Ordnung für Plastiktüten mit Origami

Plastiktüten praktisch gefaltet

Ich versuche Plastiktüten zu meiden, aber manchmal finden sie doch ihren Weg zu mir nach Hause. Um diese lästigen Dinger wenigstens praktisch zu lagern, habe ich vor Jahren schon diese Falttechnik entdeckt.

Praktisch dabei: die Größe des Dreiecks lässt auf die Größe der Tüte schließen. Du findest somit schnell die gerade benötigte Tüte. Für Unterwegs passen sie in die kleinsten Taschen und lassen sich bei Bedarf leicht wieder entfalten (z.B. die Tüten für Hundekot).

Schnelle Zeichnungen mit Papier und Bleistift

Collage aus schnellen Zeichnungen

Seit Jahren will ich wieder mehr Zeichnen. Bisher kam immer was dazwischen. Diese schnellen Zeichnungen sind an zwei Abenden, einen in dieser und einen in der letzten Woche, entstanden. Da ich schon so lange aus der Übung bin, habe ich einfach Zeichnungen abgemalt. Ich bin erstaunt wie einfach es lief und wie viel Spaß es gemacht hat. Ich werde jetzt hier im Blog regelmäßig Zeichnungen ablegen. Mal sehen, wo es mich hintreibt und wie sich mein Zeichnen entwickelt.

Kochen mit HelloFresh – Meine Erfahrung

HelloFresh Zutaten

Kochen kann schon sehr kreativ sein. Meine Erfahrungen damit sind noch frisch, aber das Wälzen von Rezeptbüchern ist mir oft zu mühsam. So hapert es mit dem Einfallsreichtum und die üblichen Standards werden aufgefahren. Es gibt eine andere Art neue Rezepte auszuprobieren und die nötigen Zutaten gibt’s direkt nach Hause. Vorgestern kam für mich das erste Paket von HelloFresh. Zutaten für drei Gerichte a zwei Personen. Ein kurzer Blick hinein ergab – „Sieht ja lecker aus!“. Süßkartoffeln hatte ich bisher noch nicht gegessen. Ich habe erstmal alles im Kühlschrank verstaut. Mein zweiter Blick fiel auf die Rezeptkarten – ich entschied mich für „Die saftigen Steaks in Senfkruste mit herzhaften Süßkartoffeln und grünen Bohnen“. Nächsten Tag um die Mittagszeit ging es los. Genau nach Rezept. Ich gestehe, ich hatte bisher noch kein Steak gebraten und hatte auch etwas Bammel davor. Völlig unbegründet …

… alles hat super geklappt. Ich habe etwas mehr Zeit zum Vorbereiten gebraucht als angegeben, aber ich habe mir absichtlich Zeit gelassen. Das Steak war so saftig. Hmmmmmm. Die Bohnen knackig und die Süßkartoffeln würzig. Also mein Fazit: Einfach super lecker und ich bin stolz auf mich, weil ich so gut gekocht habe. Ich muss ganz klar sagen, dass die da bei HelloFresh ihre Sache wirklich gut machen. Okay dies ist nur ein Beispiel, aber dieses funktioniert auf jeden Fall. Also wer beim Kochen mal was Neues ausprobieren möchte, dem kann ich diesen Dienst nur empfehlen. Die Ware ist Eins-A. Der Preis ist okay. Wie das Konzept funktioniert findest Du hier und falls Du testen willst, kannst Du mit meinem Freundschaftscode 4GDL2S etwas Geld sparen.

Heute wird das nächste Gericht gekocht. Ich bin schon gespannt, wie lecker das ist …

Verspielter Baum

verspielter Baum

Dieser verspielte Baum hängt schon seit einiger Zeit in meinem Regal an der Rückwand. Ich habe ihn fürs Foto abgenommen, weil das Licht dort nicht schön ist und ich erst Staubwischen hätte müssen ;-).

Das Motiv habe ich, meine ich, über Google-Bilder entdeckt, ausdruckt, ausgeschnitten und dann selbst mit Buntstiften verschönert.

Vintage Woman selber machen

Vintage Woman

In Photoshop lassen sich mit dem Einsatz verschiedener Filter, Detail-Auswahl und mehrerer Ebenen Bilder nach Belieben verändern. Diese Spielerei ist von 2004. Ich kann nicht mehr nachvollziehen, was ich genau gemacht habe, aber ich finde das macht nichts. Ich würde es sowieso nicht wieder genauso machen wollen. Das ist ja gerade das Reizvolle, immer wieder Neues probieren und seiner Kreativität freien Lauf lassen. Das prägt auch den eigenen Stil. Wer will schon das, was alle machen? Ich jedenfalls nicht. Also viel Spaß beim Selbermachen!

Ist die Frau nicht schön „vintage“ geworden?

Lesezeichen mit Origami

Origami-Lesezeichen

Origami-Lesezeichen findet man in vielen Variationen im Web. Ich finde das dreieckige Lesezeichen am schönsten. Hier zeige ich Dir, wie Du mit einer kleinen Vorlage, Einfluss auf die Optik nehmen kannst. Zuerst erstelle Dir ein Muster mit der Größe (7 x 7 cm) und markiere die sichtbaren Flächen. Dann falte das Lesezeichen wieder auseinander und gehe auf die Suche nach vielversprechenden Motiven. Lege Dein Muster auf, setze rundum Markierungen und schneide es anschließend aus. Normalerweise bevorzuge ich bei Origami-Basteleien (siehe meine Glückskekse) dickeres Papier wegen der Stabilität, aber für die feinen Lesezeichen, eignet sich am besten dünnes Papier. Illustrierte und Kataloge haben meist dieses dünne Papier und liefern interessante Motive. Es gibt bestimmt noch andere Quellen, der Fantasie sind bekanntlich keine Grenzen gesetzt. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Ausprobieren. Schick mir doch ein Foto von Deinen selbstgemachten Origami-Lesezeichen. Ich würde mich riesig freuen.
😉

Meine Yoga-Motivation

Meine Yoga-Motivation

Das mit der Motivation ist ja so eine Sache. Gerade bei Dingen, die mir gut tun, steht mein innerer Schweinehund oft im Weg. Erfolg verspricht bei mir, wenn ich etwas habe, worüber ich mich immer wieder freuen kann. So wie dieses Herzlein… Ich gebe zu, dass ich mit dem Yoga noch nicht angefangen habe, aber das wird sich bald ändern, wenn ich täglich auf dieses Herz mit den bezaubernden Yoga-Posen schaue.

Vielen Dank an glow Yoga, das Yoga-Studio bei mir um die Ecke, das diesen entzückenden Flyer, den ich zerschnippelt habe, hier in meiner Umgebung in Umlauf gebracht hat. Und auch vielen Dank an Kudryashka, die die Zeichnungen entworfen hat und mich damit so begeistert.

Ein kleines Spiel für Zwischendurch

Game about Squares

Zwischendurch zur Entspannung ein kleines Spiel… Für einen Moment keine Hektik, sondern genüsslich Quadrate schieben mit Strategie. Ja, so entspannt und manchmal auch kniffelig kann das sein.

Das Spiel gibt es hier direkt online zu spielen. Oder – so wie ich – als App laden und loslegen. Viel Spass beim Knacken der Codes.

ikea-Katalog mal anders

ikea-Katalog mal anders

Ein alter ikea-Katalog hat eine nette Größe und ist nicht zu schwer. Solche Gedanken gingen mir durch den Kopf, als ich wieder einen abgelaufen Katalog wegwerfen wollte.  Kann man damit nicht noch etwas Sinnvolles anstellen? Beim Fernsehen habe ich einfach jede einzelne Seite zum Bund hin eingeklappt und nach einer Weile hatte ich einen interessanten Ablageort für Stifte, Zettel und Schere.

Fotos mit Automator umbenennen

Mit Automator schnell Dateien umbenennen

Will man mehrere Dateien im Finder umbenennen kann das sehr mühsam sein und viel Zeit in Anspruch nehmen.

Zum Glück gibt es für Macianer das kleine Progamm Automator.
Nach dem Öffnen ist Arbeitsablauf bereits aktiviert und du bestätigst durch Auswählen.

Links in der Seitenleiste unter Bibliothek klickt du auf Dateien & Ordner. Rechts erscheinen die möglichen Aktionen. Wähle als erstes durch Doppelklicken Angegebene Finder-Objekte abfragen aus. Die Zwischenmeldung, ob Dateien kopiert werden sollen, wende ich beim Umbenennen nicht an. Wir wollen nicht noch mehr Daten, sondern Ordnung schaffen!

Als nächstes wähle Finder-Objekte umbenennen aus. (Die Zwischenmeldung wegen des Kopierens erscheint wieder, lässt sich aber ausschalten.)

Ändere Datum oder Uhrzeit hinzufügen in Laufende Nummern hinzufügen. Das ist der beste Weg gleichzeitig durchzunummerieren und einen neuen Namen zu vergeben. Mache die nötigen Einträge und schau ob die Beispiel-Ausgabe unten im Aktionsfenster deinen Wünschen entspricht.

Nun fügt du die umzubenennenden Dateien oben ins erste Aktionsfeld hinzu (kannst sie auch per Drag and Drop einfach reinschieben und klickst auf Ausführen ganz oben rechts. Und schwupp ist alles fertig. Den Arbeitsablauf kannst du speichern für die nächste Aufräumaktion.

 

Origami Glückskekse mit Spruch

Origami Glückskekse mit Spruch

Origami ist faszinierend, aber oft scheitere ich verzweifelt an Knicken, die einfach nicht gelingen wollen. Jetzt habe ich eine schöne Faltung bei Perihan alias Ludorn gefunden und die Glückskekse, die dabei entstehen, sind so schön, dass ich sie euch unbedingt zeigen muss. Mir gefällt die Größe der Faltquadrate von 10 x 10 cm am besten. Drei Stück davon ergeben einen Glückskeks. Als Mitbringsel zum Geburtstag habe ich je Ein- oder Zwei-Euromünzen reingepackt und jeweils einen Spruch oder ein Zitat auf gelben Zettelstreifen gerollt und so reingesteckt, dass ein Zipfel raushängt.

Ein paar besondere Tastenkürzel bei der Apple-Tastatur

Beispiel einer Tastenkürzel bei der Apple-Tastatur

Lautstärke ohne Feedback-Sound

Beim Skypen empfinde ich es als störend das PlingPling zu hören, nur weil man den Ton etwas lauter oder leiser stellt. Hier hilft eine kleine bekannte Taste, nämlich die Shift-Taste um den Sound einfach auszublenden. Cool, nicht?

Shift+Ton aus oder Shift+Ton leiser oder Shift+Ton lauter
——> Ändert Lautstärke ohne Feedback-Sound

Nur Fenster des aktiven Programms anzeigen

Mit der Tastenkombination Apfel-Alt-h erreicht man, dass nur noch die Fenster des aktiven Programms sichtbar bleiben. Alle Fenster der anderen offenen Programme werden ausgeblendet. Dieser Tipp ist für alle, die gerne in mehreren Programmen gleichzeitig arbeiten und jeweils mehrere Fenster geöffnet haben. Wusch – und schon sieht es nicht mehr ganz so unaufgeräumt aus.

Apfel+alt+h
—–> Alle Fenster ausblenden, außer die des aktiven Programms

Schnappschuss vom Fenster

Mit Apfel-Shift und der 4 erhält man bei Apple die Möglichkeit einen x-beliebigen Ausschnitt mit der Maus abzufahren und die Auswahl als Bild zu speichern. Will man einfach einen Schnappschuss vom aktiven Fenster machen, braucht man nicht mühsam das Fenster umfahren, sondern tippt vorher die Lehrtaste (eine kleine Kamera erscheint) und klickt mit Maustaste, das aktiviert den Auslöser. Will man die Schnappschüsse nicht einfach auf dem Schreibtisch haben, sondern in die Zwischenablage befördern, drückt man bei beiden Verfahren die Kontroll-Taste bevor umrandet bzw. geklickt wird. Ach ja, und ist einem die Auswahl mal nicht so gelungen, kommt man mit der ESC-Taste wieder raus (ohne ein Bild abzunehmen).

Apfel+Shift+4, dann Leertaste, Mausklick
—–> Bildschirmfoto des gewählten Fensters

 

Diese Tipps stammen von afelwerk.de. Vielen Dank für die Sammlung. Ich schaue gerne wieder nach vergessenen Kürzeln oder lasse mich überraschen, neue Wege zu altbekannten Problemen mit ein paar Fingertipps zu lösen.

Neues Design und neues Logo

Hallo Ihr Lieben,

es hat doch tatsächlich vier Jahre gedauert, bis ich das neue Logo präsentiere. Tja – am Ende hat eine Vereinbarung mit lieben Freundinnen (Kim und Andrea – danke, danke, danke!) dazu geführt, dass readygo im neuen Outfit endlich online geht! Ich bin zwar noch nicht ganz zufrieden, aber im Netz kann und muss Änderung stattfinden, sonst wird es langweilig. Also ich freue mich auf Feedback und bin bereit was dafür zu bieten. Also ab sofort öfter mal reinschauen, denn hier passiert jetzt was…

In diesem Sinne – wünsche ich allen ein erfolgreiches Neues Jahr 2015.

Liebe Grüße
Gaby

Wie führe ich am Mac zwei Adressbuch-Archive zusammen?

Wer mehrere Apple-Geräte hat oder mit einem Familienangehörigen sein Adressbuch-Archiv zusammenführen will, wird feststellen, dass das nicht so einfach geht.
Ein gespeichertes Archiv ersetzt nämlich ein anderes beim Import. Einzelne vCards zu erstellen, scheint auch nicht die Lösung, denn bei vielen Einträgen kann das mühsam werden. Die Lösung besteht darin, die aktuellen Einträge im Adressbuch mit „alles Auswählen“ und Export als vCard, in einer vCard vereint zu exportieren. Dann ersetzt man durch Import den Inhalt des Adressbuchs mit dem anderen Adressbuch-Archiv.
Per Import kann man nun die vCard mit all den alten Einträgen diesem hinzufügen und gegebenenfalls Duplikate einsehen und entscheiden, ob man den einen oder den anderen oder beide behalten möchte.

Muschel-Collage

Collage aus Muscheln

Am 19. April um ca. 12.30 Uhr ist diese Collage aus Muscheln endlich fertig geworden. Im Nachhinein frage ich mich, wieso es so lange gedauert hat. Am Ende ging es trotz der kleinen Steinchen recht schnell. Nu ist sie fertig!

Sie besteht aus Muscheln, Steinen, sonstiges Strandgut und Sand von Stränden bei Finistera, Glifada, Sankt Peter Ording – um nur einige zu nennen.

Ich habe normalen Bastelkleber verwendet. Mein Versuch mit Heißkleber endete mit Verbrennungen. Für die Fische und den Krebs habe ich Vorlagen aus Papier geschnitten, Sprühkleber drauf und dann jeweils Sand darüber gestreut.

Zigaretten-Pull Collage

Collage aus Zigaretten Pulls

Diese Collage besteht aus den „Pull“ -Schnipseln, die nach dem rausziehen die Zigaretten in der Packung freigeben. Früher gab es doch diese Geschichte, dass durch Sammeln dieser Schnipsel jemand einen Rollstuhl finanziert bekommt. Ich habe also auch kräftig gesammelt, wusste allerdings nicht, wem man diese Dinger schicken soll. Wegschmeissen wollte ich sie nach so langer Sammelleidenschaft aber auch nicht. Und so entstand diese Collage. Ich habe die „Pull“s in der Mitte durchgeschnitten. Das ergab fast ein Quadrat. Dann habe ich sie aufgeklebt, aber nur mit einem Klebpunkt in der Mitte. Die „Pull“s überlappen sich leicht. Der Untergrund ist gelb und ist nur leicht zu sehen, wenn man gegen pustet oder man im Vorbeigehen einen Windhauch erzeugt. Die Collage erhält dadurch fast etwas Lebendiges.

Karobunt

Aktion vom 7. und 8. Januar 1994. Sehr dynamisch Vollfarb-Aktion. Freitag wurde wieder die Wand aufgestellt, tapeziert und bemalt. Fotos sind vom Samstag. Das Karobunt-Abenteuer-Action-Team: Gaby Klein, Yvonne Lechtenfeld, Elena und Max, Hannelore Klein, Robert Meyer.

Camel Kamel

Aktion vom 12. und 13. März 1993.
Die Idee zum Kamel – Ich saß wieder mal mit meiner Freundin Yvo gemütlich bei mir zu Hause. „Kennst Du eigentlich die Frau im Camel Kamel?“ fragte ich. Sie nickte. „Wie wär’s, wenn man das mal in Wirklichkeit machen würde?“ Und los ging’s…
Innerhalb einer Woche wurden die nötigen Besorgungen gemacht und eine Location gefunden. Die Wand von 4 x 2,5 m wurde am Freitag aufgebaut, tapeziert und mit dem Hintergrund bemalt. Am Samstag wurde Yvo bemalt und fotografiert.
… und somit hatten wir unser eigenes Camel-Action-Abenteuer.